Neue Spielregeln: ECOBLAST öffnet das Regelbuch für Sportbeleuchtung

Cedric Collard - Schréder Sports Segment Manager
Cedric Collard
Business Segment Manager für Großflächen- & Industriebeleuchtung

ECOBLAST, Schréders neuestes Produkt für Sport- und Stadionbeleuchtung, wurde diese Woche vorgestellt. Es steht für eine herausragende Leistung unseres Teams und des Siegeswillens: Kunden, spezialisierte Installateure, Ingenieure, Designer und Entwicklungsteams arbeiteten zusammen, obwohl sie durch die Pandemie getrennt waren, um eine bahnbrechende Methode zur Beleuchtung von Stadien, Hallen und Trainingsplätzen für jede Größe und jedes Budget zu entwickeln. 

Cédric Collard, bei Schréder Business Segment Manager für Großflächen- & Industriebeleuchtung, erklärt, wie die Entwicklung von ECOBLAST Spitzenbeleuchtung an die Basis bringt.

Wie fing das alles an?

Wir sind schon seit vielen Jahren in der Sportbeleuchtung aktiv, schon bevor LEDs auf dem Markt waren. Als die LED-Technologie aufkam, entwickelten wir Produkte wie OMNISTAR, aber es brauchte eine Menge Leuchten, um ein herkömmliches 2000W-HID-Leuchtmittel zu ersetzen. Viele Stadien haben Probleme mit der mechanischen Widerstandsfähigkeit der Masten usw., was die Nachrüstung von LED-Beleuchtungssystemen sehr schwierig machte. 

Eines der Dinge, die ich an Schréder schätze, ist, dass wir ein perfekt vernetztes internationales Unternehmen sind. Deshalb haben wir uns mit Kollegen rund um den Globus zusammengesetzt, um zu überlegen, wie wir diese Probleme angehen und eine kostengünstige Lösung anbieten können, die an die lokalen Bedürfnisse angepasst werden kann und insbesondere kleineren Vereinen Zugang zu unserem Beleuchtungs-Know-how gibt. 
 

Wie haben Sie die entsprechende Entscheidung getroffen?

Von Anfang an war uns bewusst, dass es keine Einheitslösung gibt. In den USA hat der Schul- und Collegesport eine große Priorität. Die Australier wiederum sind begeisterte Freizeitsportler, auch wegen ihres angenehmen Klimas. Europa verfügt über eine solide Basis kommunaler Sportvereine und Einrichtungen, die vielseitig genutzt werden, zum Beispiel auch für Tanzveranstaltungen oder Festivals. 

In all diesen Ländern gibt es unterschiedliche Vorschriften für Beleuchtungsniveaus im Sport und unterschiedliche Stromversorgungssysteme. So kamen wir auf die Idee einer modularen Lösung, bei der HID-Beleuchtungsniveaus zwischen 1500W und 2000W mit LEDs in einer Weise nachgebildet werden können, die sich nahtlos an die Bedürfnisse des Kunden anpasst.
 

Was zeichnet ECOBLAST aus?

Er ist komplett modular - wie LEGO - man baut einfach das System, das man braucht. Jede Sportart stellt andere Anforderungen - beim Fußball stehen in der Regel vier Masten rund um das Spielfeld, beim Feldhockey dagegen sechs. Wir haben aus den Problemen bei früheren Erfahrungen mit LED-Beleuchtung gelernt. Zum Beispiel kann Windlast die Masten, auf denen die Leuchten montiert sind, stark beanspruchen, und LEDs sind tendenziell schwerer als herkömmliche Systeme. 

Deshalb konstruierten wir ECOBLAST so, dass der Windwiderstand minimiert wird, mit aerodynamischen Zwischenräumen zwischen den Lichtblöcken. Wir reduzierten auch das Gewicht, indem wir eine Steuereinheit entwickelten, die aus einer Entfernung von bis zu 200 Metern ferngesteuert werden kann. Das bedeutet weniger Zeit für das Aufstellen von Masten, das Anmieten von Maschinen für die Wartung und den Schutz von Spielfeldern für den Zugang, vor allem, weil LEDs zuverlässig sind. Darüber hinaus erweiterten wir die Grenzen der Flexibilität, sodass jede Modulreihe in einem erforderlichen Winkel geneigt werden kann.

The ECOBLAST LED sports lighting solution is designed to be as modular as possible


Weshalb haben dann nicht bereits mehr Vereine auf LED umgestellt?

Das hat mehrere Gründe. Die tatsächliche Nutzung ist im Vergleich zur Straßen- oder Industriebeleuchtung recht gering: Viele Spiele werden bei Tageslicht ausgetragen, sodass keine Beleuchtung erforderlich ist, während beim Jugendtraining vielleicht nicht das gesamte Spielfeld beleuchtet werden muss. Die Einsparungen hinsichtlich der Energieeffizienz, die zum Beispiel bei der Tunnelbeleuchtung ganz klar sind, sind also nicht so eindeutig. 

Inzwischen sind sie es die (denn ECOBLAST ist im Vergleich zu den meisten aktuellen Lösungen sehr günstig) günstigen Steuergeräte, die den Unterschied machen. Das ändert also einiges. Hinzu kommt das Thema der Justierung der Leuchten: Bisherige LED-Lösungen ließen sich mitunter nur umständlich justieren, ECOBLAST hingegen ist in mehreren Achsen drehbar.
 

Das ist hilfreich, wenn die Anlagen nicht nur für Sport genutzt werden, richtig? 

Genau. Dank des modularen Aufbaus und des Schréder ITERRA-Steuerungssystems lassen sich Leuchten verwenden, die genauso gut für eine Party, eine kulinarische Veranstaltung oder ein Dorffest geeignet sind. Wenn man zwischen Sportarten wechseln will, oder niedrigere Lichtstärken für Trainingseinheiten im Vergleich zu Spielen braucht, ist auch das möglich (mit DALI2). Mit Hilfe des DMX-RDM-Protokolls lassen sich dynamische Lichtszenarien einfach programmieren, um Spezialeffekte und Unterhaltungswert für ein erstklassiges Erlebnis zu schaffen. 

Natürlich haben wir auch jede Menge Erfahrung mit der Beleuchtung großer Stadien, sodass hochkarätige Veranstaltungen in HD-Qualität hervorragend zur Geltung kommen. Wir arbeiten mit mehreren Top-Vereinen an der Sanierung ihrer Anlagen. ECOBLAST vermittelt die Lektionen, die wir bei der Beleuchtung solcher Anlagen gelernt haben, weltweit Sportvereinen jeder Größe.
 

Wie zum Beispiel …?

Präzision ist alles. Oft haben sich die Masten seit ihrer ersten Montage verschoben oder sind in den Boden eingesunken: Das macht mehr aus als man glaubt, denn wenn sich der Mast im Laufe der Zeit um 2 cm verschoben hat, entspricht das einem Unterschied von 50 oder 60 Metern auf dem Spielfeld. Bei einer Sportanlage in einem Wohngebiet könnte die betreffende Leuchte jemandem ins Fenster leuchten! Für den Ruf eines ambitionierten Sportvereins ist das nicht gerade förderlich. 

Eine der Stärken von Schréder ist, dass wir Ihnen nicht einfach nur die Leuchten verkaufen, sondern gemeinsam eine Lösung entwickeln. Unsere Experten helfen Ihnen bei der Lösung von Problemen.
 

Haben wir auch während der Planungsphase Probleme gelöst?

Das haben wir tatsächlich. Wir haben uns kurz vor Beginn der Pandemie persönlich getroffen, und das gesamte Produkt wurde im Homeoffice, in Videokonferenzen und mit Prototypen aus der Ferne entwickelt ... Es war eine echte Herausforderung, denn bei dieser Arbeit spielen Aussehen und Haptik, Gehäusedesign, Gewichtsreduzierung und das richtige Finish wesentliche Rollen. Aber wir haben es geschafft - und ich hoffe, dass der Teamgeist, den die Schréder-Kollegen weltweit bei der Entwicklung bewiesen haben, sich in den großartigen Spielen für die Vereine widerspiegelt, die das System nutzen!
 

Über den Autor

Cédric kam 2013 mit einer soliden Erfahrung im Marketing zu Schréder. Mit seinem Fachwissen und seinen Branchenkenntnissen leitet Cédric die Segmente: Industrie und Großflächengeschäft einschließlich Sportbeleuchtung und Breeam-Zertifizierung. Er arbeitet mit unserer Forschung, Produktentwicklung, unseren Verkaufsteams und den Sportverbänden weltweit zusammen, um nachhaltige und energieeffiziente Lichtlösungen zu liefern, die auf jedes einzelne Projekt zugeschnitten sind. Dabei achtet er darauf die neueste Lichtberechnungssoftware, Lichtmanagementsysteme und BIM-Techniken einzusetzen.

Vernetzen Sie sich mit Cédric auf LinkedIn