Öffentliches Schwimmsportzentrum Jamor

Neue LED-Sportstättenbeleuchtung liefert die erforderliche Beleuchtungsklasse für Hochleistungswettkämpfe und HDTV und senkt den Stromverbrauch

Das Schwimmsportzentrum Jamor wurde im Juli 1998 eröffnet. Es war das erste Hallenschwimmbad in Portugal, in dem nationale und internationale Wettkämpfe in allen Wassersportdisziplinen ausgerichtet werden können. Das Zentrum umfasst ein olympisches Schwimmbecken (50 m x 25 m x 2,1 m) sowie ein 25 m x 20 m großes Sprungbecken mit einem bis zu einer Wassertiefe von 5 m verstellbaren Boden, einem Sprungturm (10 m, 7,5 m, 5 m, 3 m und 1 m) sowie Sprungbrettern (3 m und 1 m Höhe). Die Halle bietet Sitzplätze für bis zu 1.200 Zuschauer*innen. 

Die bisherige Beleuchtung war in einem schlechten Zustand, und die anstehenden Wartungsarbeiten bereiteten den Mitarbeitenden Bauchschmerzen. Der Betreiber des Zentrums, das Instituto Português do Desporto e Juventude (IPDJ), entschied sich dafür, die bisherige Beleuchtung durch LED-Leuchten ersetzen zu lassen. Durch diese Maßnahme sollten energetische und betriebliche Vorteile erzielt werden. Außerdem wollte man so sicherstellen, dass die für Hochleistungswettbewerbe und HDTV-Übertragungen erforderliche Beleuchtungsklasse erreicht wurde
 

LED-Sportstättenbeleuchtung im Einklang mit der Europäischen Norm EN 12193:2007

Seitens des IPDJ ließ man keine Zweifel offen: Die neue Beleuchtung musste der Europäischen Norm EN 12193:2007, Klasse I, entsprechen und bei Bedarf die erforderliche Beleuchtungsstärke für Fernsehübertragungen in hoher Auflösung liefern. 

Um dieses Ziel zu erreichen, mussten alle alten Fluter mit herkömmlichen Entladungslampen ausgemustert werden. Über dem Becken und an der Ziellinie mussten zudem weitere Fluter angebracht werden, um die besonderen Anforderungen der Sportfotografie zu erfüllen. 
 

Mehr Licht mit weniger Energie

Insgesamt wurden die bisherigen 66 Leuchten mit 1-kW-Lampen (Energieverbrauch ca. 79.200 W) durch 66 OMNISTAR-LED-Fluter (40 mit je 451 W und 26 mit je 530 W) ersetzt. 
Weitere zehn OMNISTAR-Fluter (je 451 W) wurden über dem Becken und zwei weitere (je 530 W) über der Ziellinie installiert. 
Obwohl so zwölf zusätzliche Fluter angebracht wurden, konnte dank der Energieeffizienz dieser Leuchten der Stromverbrauch der Anlage um mehr als 50 % (von 79.200 W auf 37.390 W) und damit auch die Kosten erheblich gesenkt werden. 

Zudem erfordern die Fluter künftig weniger Wartung und haben eine wesentlich längere Lebensdauer, wodurch das IPDJ beträchtliche Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten realisieren kann. 
 

LED-Sportstättenbeleuchtung steigert Motivation und Performance der Sportler

Die neue Beleuchtungslösung liefert die notwendige vertikale und horizontale Beleuchtungsstärke und Gleichmäßigkeit, damit die Sportler ihren Sport bei hohem visuellem Komfort ausüben können. Die Flutlichtanlage liefert ein hochwertiges, helles, weißes Licht mit Beleuchtungsstärken von über 500 lx. Es verbessert die Sicht und die Farbwahrnehmung, sodass in dem Schwimmsportzentrum nationale und internationale Wettkämpfe ausgerichtet werden können. Die Anlage sorgt für eine klare, lebendige Bildqualität bei der Fernsehübertragung der Wettkämpfe. 

Die neue LED-Sportstättenbeleuchtung erfreut die Bevölkerung vor Ort und ermöglichte es dem IPDJ, alle Zielvorgaben zu erreichen. 

Av. Pierre de Coubertin, 1495-688 Cruz Quebrada
Oeiras
Portugal

Kunde

IPDJ