Grand Place – Binche

Neue dynamische LED-Beleuchtung erhöht die Sicherheit und wertet das öffentliche Leben mithilfe einer einfachen, flexiblen Steuerung auf

Binche ist eine malerische belgische Stadt mit reichem Kulturerbe und langer Geschichte. Berühmt ist sie für ihren Karneval, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Im Jahr 2024 feiert die Stadt zwei besondere Jubiläen: 20 Jahre Anerkennung des Karnevals von Binche durch die UNESCO und das 900-jährige Stadtjubiläum.

Die frühere Beleuchtung des zentralen Platzes, des Grand Place, lieferte mit ihren veralteten Entladungslampen gelb-oranges Licht, das eine dunkle, altmodische Atmosphäre erzeugte. Sie bot nicht mehr das erforderliche Beleuchtungsniveau für Sicherheit, war sehr wartungsintensiv und verbrauchte zu viel Energie.

Die Stadtverwaltung beschloss daher, die öffentliche Beleuchtung zu modernisieren und die Gelegenheit zu nutzen, das Stadtzentrum neu zu beleben, ihr prächtiges Rathaus hervorzuheben und für die verschiedenen Veranstaltungen und Feste ein besonderes nächtliches Ambiente zu schaffen. Die Stadt beauftragte den Lichtnetzbetreiber ORES, ein neues Beleuchtungssystem anzubieten, das den folgenden Zielvorgaben entspricht: 

  • Die Qualität der öffentlichen Beleuchtung verbessern, um die Sicherheit zu gewährleisten
  • Schaffung einer angenehmen nächtlichen Atmosphäre zur Aufwertung der zahlreichen Veranstaltungen, die das ganze Jahr über stattfinden
  • Bereitstellung eines benutzerfreundlichen, erweiterbaren Steuerungssystems für die öffentliche Beleuchtung und die Beleuchtung für ein stimmiges Ambiente 

Ores wurde mit der Durchführung sämtlicher Projektphasen betraut. Zunächst wurden photometrische Studien mit verschiedenen Leuchten aus dem Katalog von ORES durchgeführt, um die beste Lösung zu ermitteln. Dabei wurde auf die erforderliche Anzahl der Leuchten geachtet, mit der eine gleichmäßige Ausleuchtung unter strenger Vermeidung von Lichtverschmutzung und Blendungen gewährleistet werden konnte. Dann wurden die technischen Spezifikationen festgelegt, sodass die behördlichen Vorgaben erfüllt wurden. Schließlich wurde das Projekt koordiniert und umgesetzt. 

Die Leuchten des Typs OMNIBLAST von Schréder erfüllten alle Anforderungen.
 

Optimierung der Leuchtenanzahl, um eine Beleuchtung mit optimaler Gleichmäßigkeit zu realisieren 

Auf dem Grand Place finden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen statt, bei denen viele Menschen zusammenkommen. Die öffentliche Sicherheit hat für die Stadt höchste Priorität. Die alten Leuchten wurden durch insgesamt 14 OMNIBLAST-Leuchten mit warmweißen LEDs ersetzt. Diese sorgen jetzt auf dem gesamten Platz für eine maximale Beleuchtungsstärke von 20 bis 25 lx (Emittel) bei optimaler Gleichmäßigkeit, wie es die einschlägigen Beleuchtungsnormen erfordern.
 

Vermeidung von Blendungen und Lichtverschmutzung

Da die Leuchten im oberen Fassadenbereich angebracht sind, war es wichtig, jegliche Lichtverschmutzung und jegliches Streulicht in die Gebäude hinein zu vermeiden. Alle Leuchten wurden mit einer speziellen Vorrichtung zur Einstellung der Lichtverteilung und mit der Treibereinheit ReFlexo™ ausgestattet. Diese sorgt dafür, dass das Licht mit maximaler Symmetrie und ohne jegliche Rückstrahlung nach vorne gelenkt wird. Diese Technologie minimiert weitestgehend Blendungen, Lichtverschmutzung und Streulicht, da sehr wenig Licht auf die Fassaden trifft. 
 

Dynamische Beleuchtung – ganz einfach und flexibel

In der Überzeugung, dass eine stimmungsvolle Beleuchtung der Stadt einen Hauch von Magie verleiht, setzte die Stadt auf eine dynamische Beleuchtung zur Aufwertung der zahlreichen Veranstaltungen, die im Laufe des Jahres stattfinden. Neben der optimalen Anzahl der Leuchten sollte ein benutzerfreundliches, flexibles Beleuchtungssystem zum Zuge kommen, welches sich später auch an neue Anforderungen anpassen lässt. 

Weitere 14 OMNIBLAST-Leuchten, ausgestattet mit RGBCW-LEDs und gesteuert über das DMX-DALI-Protokoll, wurden installiert, um eine unendliche Vielfalt von Beleuchtungsstimmungen zu erzeugen. Um Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität zu gewährleisten, haben wir ein sofort einsatzbereites Steuerungssystem mit Beleuchtungsmodulen des Typs Pharos geliefert. 

Anhand des von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellten Veranstaltungskalenders haben wir zehn Szenarien vorprogrammiert, die automatisch zu den festgelegten Zeiten aktiviert werden. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung können die Szenarien aber auch jederzeit manuell aktivieren: 

  • vor Ort über den Touchscreen am Steuergerät
  • ferngesteuert per PC, Tablet oder Smartphone über eine Verbindung zu der speziellen Web-Benutzeroberfläche

Mit dieser Anlage kann die Beleuchtung an unterschiedlichste Veranstaltungen angepasst werden. Die vorprogrammierten Szenarien können seitens der Stadt selbstverständlich jederzeit neu definiert und programmiert werden.  

Bei Veranstaltungen wird die öffentliche Beleuchtung gedimmt, so dass sie für ein stimmiges Ambiente sorgt. 

Grand Place
Binche
Belgien

Customer

Stadtverwaltung Binche

Partner(s)

Planung, Installation, Projektmanagement: ORES

Spezielles Sicherheitsszenario

Zur Erhöhung der öffentlichen Sicherheit wurde ein „Szenario für extreme Notfälle“ programmiert, auf das nur die Polizei Zugriff hat. Bei einem Notfall oder einer potenziellen Gefahr kann die Beleuchtung, die normalerweise auf 50 Prozent gedimmt ist, durch Aktivierung des Notfallszenarios sofort auf 100 Prozent geschaltet werden. Die Beleuchtungsstärke beträgt dann auf dem gesamten Platz ca. 25 lx.
 

Langlebigkeit 

Ein weiteres Merkmal der Beleuchtungslösung ist, dass jede OMNIBLAST-Leuchte über eine externe Stromversorgungseinheit verfügt. Dies trägt zur Zuverlässigkeit bei, da eine Überhitzung der Treibereinheit und der LEDs verhindert wird. Außerdem wird dadurch die Wartung vereinfacht.

14
OMNIBLAST (Weiß)
14
OMNIBLAST (RGBcW)
10
Beleuchtungsszenarien
1
Notfallszenario

Strategie nach Maß für spezifische Anforderungen

Dank der Lichtausbeute, der Lichtqualität, der Flexibilität und der dynamischen Steuerungsmöglichkeiten eignet sich diese OMNIBLAST-Lösung ideal für die Beleuchtung des Grand Place in Binche. Neben den unübertroffenen Eigenschaften der Leuchte konnte man sich bei Ores und der Stadt Binche auch auf die Kompetenz unserer Mitarbeitenden verlassen

Auf der Grundlage der von ORES durchgeführten photometrischen Studie und der spezifischen Anforderungen der Stadt haben wir die Konzeption und Architektur des Steuerungssystems entwickelt. Anschließend haben wir gemeinsam mit Ores das System integriert, die Verkabelung festgelegt, im Rahmen eines Workshops Vorabtests durchgeführt und bei der Inbetriebnahme Unterstützung geleistet. Für Schréder ist die Unterstützung in jeder Projektphase für den Projekterfolg entscheidend. 

Möchten auch Sie die Identität Ihrer Stadt aufwerten und gleichzeitig die Sicherheit aller Personen gewährleisten? Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung, um über Ihre Projekte zu sprechen.